Einleitung

1  Einleitung

1.1  Vorwort

Natürlich gibt es das englische Handbuch, in dem eine nicht unbeträchtliche Menge an Information bereits vorhanden ist. Richtig zufrieden war ich aber mit dieser Dokumentation nicht wirklich. Mit der damals neu aufgesetzten deutschen Webseite www.adminmod.de1 wollten wir den deutschen Nutzern eine verbesserte Dokumentation zukommen lassen. Die gesamte Beschreibung der Installation und Konfiguration wurde auf unseren HTML-Seiten dargestellt, was letztlich zu stark reduzierten Rückfragen im Forum führte.

Vielfach kam der Wunsch auf, dass wir doch das Ganze zum Download anbieten möchten. Aber wer hat schon Lust, die gesamte Dokumentation nochmal in ein anderes Format zu gießen. Dokumentation schreiben ist nämlich das nervigste an der gesamten Programmierarbeit. Ich experimentierte daher ein wenig mit LaTeX2, um mir durch automatische Konvertierung die Arbeit zu erleichtern, ohne jedoch wesentliche Fortschritte zu machen. So blieb das Projekt erst einmal liegen.

Irgendwann holt einen dann auch noch das echte Leben (Real Life) ein, und man stellt fest, dass man für vieles, was einem bisher wichtig erschien, immer weniger Zeit aufwenden kann und will. Darüber hinaus schwindet allmählich das Interesse der Community an Admin Mod.

Da aber immer noch viele Leute Interesse an Admin Mod haben, wäre es meiner Meinung nach schade, wenn mein gesamtes Wissen einfach verschwinden würde. Vieles davon geht über das hinaus, was in den Anleitungen steht. So haben z.B. bislang wenige Leute Admin Mod mit einem Webforum verknüpft. Ich habe daher die Arbeit am Kompendium wieder aufgenommen.

Ich wollte die auf adminmod.de gesammelten Informationen in einer Art Buch aufbereiten. Die Texte auf adminmod.de waren inhaltlich sicherlich gut, aber die Ansprache des Lesers und der Aufbau ließen sich nicht auf ein Kompendium übertragen. Auch waren mir die Informationen nicht detailliert genug. Letztlich habe ich den Großteil neu geschrieben. Einiges wiederum wird man von der Webseite kennen.

Ich habe auch darüber nachgedacht, das Kompendium in Englisch zu schreiben. Aber hinsichtlich meiner begrenzten Zeit musste ich die Idee fallen lassen.

Ich hoffe, dass der eine oder andere mit diesem Kompendium etwas anfangen kann, oder sich eventuell auch inspirieren lässt.

Abschließend muss ich mich auch bei sechs Personen bedanken, da einige Ihrer Texte übernommen oder als Grundlage für dieses Kompendium genommen wurden. Dies sind:

  • Sir Drink a lot
  • Rinde
  • Stillsetzhut
  • Da Rope
  • Biohazard
  • Kleen13

1.2  Was ist Admin Mod?

Admin Mod3 ist eines der bekanntesten Addons für den Half-Life Server4 (bzw. dessen Modifikationen). Es gibt Admin Mod nur für die HL1-Engine nicht jedoch für die neuere Source-Engine. Eine Portierung ist mangels Programmierer leider gescheitert.

Admin Mod ist ein Metamod-Plugin, das fast universell mit jeder HL-Modifikation anwendbar ist, welche auch von Metamod5 unterstützt wird. Admin Mod ist eine Open Source Software6 deren Quellen bei Sourceforge7 gehostet.

Warum eigentlich ein Addon für den Half-Life Server? Letztlich bietet auch der Server selber Administrationsmöglichkeiten an (rcon, votemap, etc.), nur sind diese recht eingeschränkt und schwierig zu bedienen. Die Serverengine bietet jedoch viel mehr und bessere Möglichkeiten an, die nicht per RCon genutzt werden können. Außerdem kann man die Zugriffsrechte deutlich feiner abstimmen.

Um die Administration zu erleichtern wurde daher Admin Mod entwickelt, was sich schnell zum beliebtesten Addon für HL-Server entwickelte.

Wichtige Features:

  • Userrechte lassen sich im Gegensatz zu RCon feiner abstufen (Das Rcon-Passwort muss also nicht mehr weitergegeben werden)
  • Pluginsystem (Das System lässt sich mittels Scripten (geschrieben in Small) leicht erweitern)
  • Über 200 Plugins erhältlich
  • Grafische Votesysteme
  • Einfache Veränderung der Serverkonfiguration
  • Reserviert Slots für Administratoren
  • Unruhestifter können mit einer Vielzahl an Möglichkeiten zum Schweigen gebracht werden
  • Fängt diverse Serverbugs ab
  • u.v.m.

In Kombination mit LogD und StatsMe, weiteren Metamod-Plugins, können Scripte auch auf Serverevents wie Kills reagieren.

Admin Mod wird insbesondere wegen seiner Stabilität und Resourcenschonung immer noch eingesetzt, obwohl die Entwicklung am Plugin selber eingeschlafen ist. Die eigentliche Entwicklung hatte sowieso seit Einführung der Scripte vom Plugin weggeführt.

1.3  Warum nicht ein anderes Plugin nutzen?

Da es neben Admin Mod noch weitere Metamod-Plugins gibt, stellt sich die Frage, was die Unterschiede zwischen Admin Mod und beispielsweise AMXMod8, AMXModX9 oder ClanMod10 sind?

Mit letzterem wird begonnen. Clanmod wurde von OLO entwickelt, um eine einfache Administration ohne viele Schnörkel zu ermöglichen. Lange Zeit war Clanmod das einzige Addon, das sich fast komplett über Menüs bedienen ließ. Leider war und ist die Erweiterung von Clanmod über das Gebotene hinaus schwer. Es gibt zwar inzwischen Möglichkeiten die Funktionen von Clanmod über Plugins zu erweitern, diese müssen jedoch in C++ geschrieben werden, und sind damit recht selten anzutreffen. Das Programm wurde von United Admins betreut, wird aber nicht mehr weitergepflegt.

Bei AMXMod(X) handelt es sich um eine ausgereifte und oft verwendete Software, die ihren Reiz aus den mannigfaltigen Funktionen und damit den unendlichen Möglichkeiten zum Eingreifen ins Spielgeschehen zieht. Gerade das, wie in Admin Mod verwendete, Small-Pluginsystem ermöglicht auf dem Gebiet der Fun-Plugins eine riesige Auswahl. Da AMXMod(X) eigentlich fast alle Admin Mod-Funktionen aufweist, können Admin Mod-Plugins mit relativ wenig Aufwand auf AMXMod(X) konvertiert werden.

Trotz der scheinbaren funktionalen Überlegenheit AMXMod(X)s hat Admin Mod immer noch seine Existenzberechtigung. Admin Mod mag nicht die Funktionsvielfalt besitzen, wurde aber stets unter der Prämisse entwickelt, dass es ausschließlich zur Serveradministration verwendet werden sollte. Dem entsprechend sind Funktionen zur Beeinflussung des Gameplays verpönt. Das bedeutet, dass man auf einem Admin Mod-Server mehr oder weniger das Spiel vorfindet, was man erwartet. Unter AMXMod(X) können Plugins das Spielprinzip gravierend verändern. Auch Admin Mod bietet einige Funktionen wie Teleport oder Godmode, welche aber bei Anwendung stets allen Spielern mitgeteilt werden.

Ein weiterer Punkt ist der Schutz des Clients gegenüber der Willkür des Admins. Admin Mod erlaubt daher nicht das Ausführen aller Befehle beim Client. Es ist mir ein Rätsel, warum diverse Admins unbedingt die Konfiguration vermeintlicher Cheater zerstören müssen. Admin Mod bietet schon bezogen auf die Standardplugins genügend Möglichkeiten einen Spieler vom Server zu ekeln (und das mit Stil). Das Zerstören fremder Installationen ist eines Admins nicht würdig. Dies sollten sich die Nörgler in den Foren vor Augen führen. Aus diesem Grund werden die Restriktionen nicht gelockert.

Was Spielevents (z.B. Rundenstart, Kills) betrifft, so kann die Reaktion auf diese durch die Verwendung eines weiteren Metamod-Plugins namens LogDaemon (LogD11 oder StatsMe12 erweitert werden. Oftmals wird zudem übersehen, dass auch Admin Mod Menüs besitzt, die in vielen Customplugins eingesetzt werden.

Es ist inzwischen möglich viele nichtadminitrative Plugins zu verwenden, auch wenn bei der Erstellung nie daran gedacht wurde.

Clanmod ist sicherlich vorzugsweise etwas für den ClanWar-Server, AMXMod(X) etwas für den Publicserver bei Admins, die für Abwechslung sorgen möchten. Admin Mod hingegen kann für ClanWar-Server als auch Publicserver eingesetzt werden. Admin Mod kann dabei fast Clanmod ersetzen, bietet jedoch die Sicherheit auf Publicservern, dass alles so funktioniert, wie es das Gameplay des Mods mal vorgesehen hat.

Ich persönlich versuche AMXMod-Server zu vermeiden, aber das ist mittlerweile schwer geworden.




cron


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Original Design von "[ Half-Life Admin Mod © Alfred Reynolds 2000-2003 ] - [ site design by Jägermeister ]"